Aktuelles

  • Juni 2024 – Nachschub für die ukrainischen Freunde und ein Todesfall - Über einen der schon mehrfach genannten „Ameisenpfade“, diesmal einer, der auf Studienzeiten unseres Ebersberger Freundes und Kollegen Volodymyr Kobetskyi zurück geht, konnten wir eine weitere von einem US-Militärausrüster bezogene Ladung Verbandsmaterialien in die Nähe der Front schicken. Diese Spezialverbände dienen einmal der raschen Versorgung von Verletzungen, die den Brustkorb betreffen und seltener durch direkte Schüsse, Weiterlesen...
  • Mai 2024 – unermüdliches und wetterfestes Grafinger Gymnasium - Unbeeindruckt von sich türmenden Tiefdruck-Wolken und scharfen, auch nicht zu warmen Böen machten sich am Freitag, den 17. Mai über 400 Schülerinnen und Schüler des Max-Mannheimer-Gymnasiums Grafing (MMGG) auf den vom verantwortlichen Arbeitskreis „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zuvor ausgesteckten Rundkurs um das Schulgebäude. Und das schon zum 19. Mal seit 2001, unterbrochen Weiterlesen...
  • April 2024 – nocheinmal € 10.000.- für das Ukraine-Projekt Boppard - Für das im März beschriebene Projekt der Fam. Gras in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft e.V. konnte EFI nochmals € 10.000.- bereitstellen. Wir hoffen, dass die beschafften medizinischen und humanitären Materialien ihre Adressaten rasch und sicher erreichen und werden wieder berichten.
  • März 2024 – ein neuer „Ameisen-Pfad“ - Über private Verbindungen hat sich ein Kontakt zu einer privaten Münchener Gruppe ergeben, die seit zwei Jahren Sachspenden sammelt und sie kostenlos mit einem von der Herstellerfirma zur Verfügung gestellten Lastwagen an die polnisch-ukrainische Grenze transportieren. Dort wird die Ladung von einer ukrainischen Spedition übernommen und an eine ukrainische Hilfsorganisation übergeben, die ihrerseits für die Weiterlesen...
  • März 2024 – mehr medizinisches Material nach Mykolajiv und Saporischyja - Für die an der Grenze der Möglichkeiten arbeitenden Kliniken in Saporischyja und Mykolajiv konnten erneut chirurgische Materialien, Ersatzteile und Einmalartikel im Wert von ca. € 9.000.- beschafft und überbracht werden – ein kleiner Beitrag, aber hoffentlich zum Nutzen möglichst vieler Verletzter und Erkrankter in diesen geplagten Städten, die noch immer und immer wieder unter verbrecherischem Weiterlesen...
  • März 2024 – Geld an die DUG für das Ukraine-Projekt Boppard - Wie schon angekündigt konnte EFI in diesen Tagen den Betrag von € 10.000.- an das von der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft getragene Projekt „Boppard“ überweisen mit der Zweckbindung medizinische und andere humanitäre Hilfe in deer Ukraine. Wir werden berichten, was mit dem Betrag ermöglicht werden konnte – das Ehepaar Gras, welches das Projekt betreibt (s. Aktuelles, Februar Weiterlesen...
  • März 2024 – und noch ein Krankentransportfahrzeug - Das mittlerweile sechste Krankenfahrzeug für den Einsatz im ukrainischen Kriegsgebiet ist gefunden, bezahlt und so gut wie auf dem Weg, ein Mercedes Sprinter, 25 Jahre alt. Diesmal allerdings nicht in der Ausrüstung als Notfall-Fahrzeug, sondern wie von den Partnern im Ukrainischen Gesundheitsministerium gewünscht in der Ausführung als Minibus für den Transport weniger schwer Verletzter aus Weiterlesen...
  • Februar 2024 – ein Krankenfahrzeug nach Mykolajiv - Der Krieg dauert an, gleich sind es volle zwei Jahre seit dem Überfall der russischen Truppen auf die Ukraine. Die Situation hat sich nach allen Informationen für die ukrainische Seite verschlechtert, natürlich im zivilen Bereich, wo bewohnte Städte und Dörfer samt ihrer Infrastruktur (Wasser, Strom und alle anderen Versorgungskomponenten) unter ständigem Beschuss durch Granaten, Bomben, Weiterlesen...
  • Dezember 2023 – erneut eine Riesenspende aus der Industrie - Wie schon in den ersten Tagen des Jahres (s. Aktuelles, Januar 2023) ist kurz vor Silvester erneut eine Spende in sechsstelliger Höhe eingegangen, wieder von derselben süddeutschen Firma und mit der Vereinbarung, das Geld ohne viel Aufhebens schwerpunktmässig zur Verbesserung der kritischen medizinischen Lage in der Ukraine einzusetzen. Das haben wir auch in den letzten Weiterlesen...
  • November 23 – EFI unterstützt erneut den Einsatz von O-D-W in Sierra Leone - Seit 15 Jahren läuft die Zusammenarbeit zwischen EFI, Interplast und dem Verein „Orthopedics for the Developing World e.V.“ (früher Orthopädie für die Dritte Welt) sowie der Organisation „GloboLab e.V.“ für Lunsar in Sierra Leone, und das auf drei Schienen. Zum Einen im Bereich Anästhesie für die dort von O-D-W durchgeführten Operationen vor allem am Skelett Weiterlesen...