Aktuelles

  • Mai 2021 – nochmal € 20.000.- für die Partner in Haridwar - Dank der Hilfe vieler langjähriger Spender und dank Spendeneinnahmen nach Vorträgen und Veröffentlichungen, aber auch aus Einkünften, die für impfärztliche Tätigkeit anfallen, kann EFI den bereits an die Haridwarer Partner übergebenen € 30.000.- (s.u.) nun noch einmal € 20.000.- folgen lassen. Neben dem schon angesprochenen Waisenhaus für die Kinder, die in Haridwar zurück gelassen oder Weiterlesen...
  • Februar 2021- weitere Unterstützung für Waisenhaus und Schule in Haridwar - Dank den grosszügigen Spenden von Dr.-Fahrenschon-Stiftung und Ignaz-Taschner-Gymnasium sowie von einigen privaten Unterstützern kann EFI schon nach kurzer Zeit erneut € 15.000.- an das von den Freunden am oberen Ganges betriebene Waisenhaus mit angegliederter Schule überweisen (s. Aktuelles, November 2020). Das Geld ist dort in guten Händen, daran besteht kein ernsthafter Zweifel. Rajiv Bhalla, der Weiterlesen...
  • Januar 2021 – das Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau erläuft einen ganzen Einsatz - 22.000.- Euro ist das Ergebnis des mittlerweile dritten „Lebenslaufes“ am Ignaz-Taschner-Gymnasium in Dachau, der unter Leitung von Sabine Kinseher im Herbst 2020 organisiert und durchgezogen wurde. „Durchgezogen“ wegen der diesmal besonders schwierigen Bedingungen mit strengem Hygiene-Konzept, geteilten, kleinen Gruppen und noch zahlreichen weiteren Vorsichtsmassnahmen. Die Veranstaltung, die wir bereits im Winter 19/20 für das Schuljahresende Weiterlesen...
  • November 2020 – ein Dach, Essen und Schule statt Op´s: die Dr. Fahrenschon-Stiftung macht es möglich - Operationseinsätze waren ja in diesem schwierigen Jahr nicht möglich und nicht vertretbar – das gilt nicht nur für EFI, sondern genauso für unser „Mutterschiff“ Interplast Germany und für viele andere jeweils kurzzeitig vor Ort tätige NGO´s, aus unserem Umfeld z.B. die „Orthopedics for the Developing World e.V.“, die „German Doctors“ und GloboLab e.V.“. Trotzdem haben Weiterlesen...
  • Oktober 2020 – Riesenspende von der Dr.-Fahrenschon-Stiftung - Eine ebenso grosse wie freudige Überraschung war eine fünfstellige Spende an EFI von der Dr.-Fahrenschon-Stiftung aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Zwar hatte sich diese Zuwendung schon im März des Jahres angekündigt in Form einer Einladung zur Vorstands- und Beiratssitzung, welche allerdings aus bekannten Gründen ebenso wenig zustande kam wie der von EFI für Mitte März geplante Op-Einsatz in Weiterlesen...
  • Juli 2020 – noch zwei LKW´s voll Betten - Fast 300 gebrauchte Klinikbetten in wirklich gutem Zustand hat die Kreisklinik Ebersberg durch noch bessere ersetzt; einige davon gingen bereits per Container nach Südosteuropa. Weitere 54 plus passende Matratzen im Marktwert von etwa € 20.000.- konnte EFI nun nach Rumänien in ein kleines Krankenhaus in Cluj-Napoca transportieren lassen (bereits früher hatte ein anderes, grösseres Krankenhaus Weiterlesen...
  • April 2020 – EFI hilft in der „Ersten Welt“ - Nicht nur Schutzausrüstung wie Kittel und Masken sind in Europa knapp geworden. Genau wie die Herstellung von zertifizierten Gesichtsmasken sind in den vergangenen Jahren auch die Produktionskapazitäten der Pharma-Industrie mehr und mehr in Länder mit niedrigeren Lohnkosten (und, man mag es als Endabnehmer nur mit verschlossenen Augen und schlechtem Gewissen sagen, aber natürlich ist auch Weiterlesen...
  • März 2020 – ein spätes Weihnachten - Bei der gemeinsamen Weihnachtsaktion von Ebersberger Zeitung, LIONS Club Ebersberg und Rotary Club Ebersberg „Kette der helfenden Hände“, die seit mehreren Jahren Spenden für wechselnde Projekte sammelt, sind 2019 erstaunliche € 50.000.- zusammen gekommen. Neben anderen örtlichen Organisationen mit dem Thema humanitäre Hilfe im Ausland (Orthopädie für die Dritte Welt, GloboLab, Ecuador-Hilfe, Verein Alem Katema) Weiterlesen...
  • März 2020 – Covid-19 verhindert einen EFI-Einsatz in Indien - Nur neun Tage vor Abflug mussten wir den lange geplanten jährlichen Einsatz in Noida/Indien (s. Hauptprojekte) absagen. Die von den verschiedenen Ländern schon angeordneten, noch erwogenen oder erst allmählich auf den Bildschirm geratenden Massnahmen, die der weltweiten Ausbreitung des neuen Corona-Virus entgegen wirken sollen (was von vielen Fachleuten für illusorisch gehalten wird), würden gegebenenfalls zu Weiterlesen...
  • Februar 2020 – wer erinnert sich noch an Samsam? - Im Sommer 2016 (s. „Aktuelles“ Juni 2016) konnte EFI zusammen mit einigen engagierten Ebersberger BürgerInnen die Schwester eines in Ebersberg lebenden Asylsuchenden nach schwerer Verbrennung mit Behandlungskosten und vor allem rascher Beschaffung spezieller Medikamente unterstützen. Norwegische Ärzte behandelten Samsam, so heisst die junge somalische Frau, in einer koreanischen Klinik in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Weiterlesen...